Das NAOK goes Tanzania

Das kinderonkologische Krankenhaus in Tanzania ist dabei gemeinsam mit dem NAOK ein Bewegungsangebot aufzubauen. Die Herausforderungen liegt vor allem darin, dass der Sport draußen stattfindet, alle Kinder sich gleichzeitig  bewegen und die Möglichkeiten Sportmaterial zur Verfügung zu stellen, deutlich geringer sind als in Deutschland.

Federführend durch Dr. Sabine Kesting (stellvertretende NAOK-Sprecherin) konnten Ärzte*innen, Lehrer*innen, der Psychosoziale Dienst und das Pflegepersonal über die wissenschaftlichen Hintergründe und die etablierten „Best Practice“- Erfahrungen geschult werden. Das NAOK wird begleitend ansprechbar sein und dabei unterstützen, die Bewegungsexpert*innen vor Ort zu qualifizieren.